Morgan, Balbriggan Manners maketh Man

Morgan, Balbriggan Manners maketh Man. Blau, männlich und mehr ein Bär als ein Beardie. Er wurde am 08.02.2016 als erster aller Geschwister geboren und ich wage zu sagen – er war noch nicht geboren, da wusste ich, dass ich mich von ihm nicht trennen konnte.

Wenn man „züchtet“, wenn man das Privileg hat die Entstehung von Leben zu beeinflussen, dann muss man immer wissen, dass man selbst die volle Verantwortung trägt und dass eben nicht alles so einfach ist, wie man es vermutet. Morgan musste den Weg bereiten, soweit kein Problem. Ich sah das noch verpackte Schnäuzchen, er steckte noch in der Fruchtblase. Und auch das – kein Problem. Paulchen presste und mehr seines Köpfchens wurde sichtbar. Die Fruchtblase ging auf und dann wusste ich – nicht normal. Sein Unterkiefer war nach oben gerichtet. Morgan lag falsch herum. Ein WelpenKind, das mit den Hinterbeinen zuerst geboren wird – ganz normal. Aber das widersprach der Anatomie des Beckens. Rückblickend weiß ich nicht mehr, wie Paulchen es dann geschafft hat den Knubbelkerl heile zur Welt zu bringen. Irgendwie habe ich während einer Wehe an ihm gedreht und er wurde geboren.

Und wie bei jedem ersten WelpenKind – Paulchen musste ihn supersauber machen und ich ihn gleichzeitig vollheulen. Jedesmal, immer wieder und für alle Zeit, es ist ein Wunder, das ich nie so ganz begreifen konnte. Wie auch immer, als ich ihn da so versalzt habe habe ich ihm gesagt, dass ich ihn nie hergeben werde. Und er ist geblieben.