Der Beardie

Der Bearded Collie

Bearded Collie RüdeWer einen Beardie haben möchte der muss wissen, dass ein Beardie nicht einfach nur ein Hund ist. Er ist ein richtiges Familienmitglied, ein immer freundliches, nie launiges, stets knuddelbedürftiges Kind mit vier Pfoten und kuscheligem Zauselfell. Seine Treue und Zuverlässigkeit, seine ungestüme Art über die Felder zu jagen, die menschliche Nähe die er sucht, seine Friedfertigkeit gegenüber anderen Hunden und Menschen machen ihn zu einem perfekten Familienhund. Und wenn man ihm ausreichend Auslauf gewährt, dann ist er im Haus ruhig und kann sich auch mal für einige Zeit in seinem Korb verstecken. Als Hütehund geboren, verfügt er über eine hohe Wachsamkeit, nicht aber über Schärfe oder gar Beißwütigkeit. Sein Hüteinstinkt macht es möglich ihn, sofern er gut erzogen ist, auch ohne Leine überall hin mitzunehmen. Er jagt nicht und ist somit auch im Wald immer nah bei seinen “Schafen”.

Der Beardie ist ein Hund des ruhigen Wortes. Schreien, wenn er etwas angestellt hat? Das nützt nicht. Natürlich muss man auch einem Beardie zeigen, was er darf und was nicht. Aber radikale Hundeplatzregeln mit Stachelwürger oder ähnlichen Folterinstrumentarien, das ist die falsche Art. Meine hören auf ein Knurren von mir oder ein kurzes, aber dunkles “NA!”. Doch egal auf welchen Unfug er kommt, er führt ihn mit einer derartigen Liebenswürdigkeit aus, das man ihm eigentlich nicht böse sein kann.

Er ist lernbegierig, unternehmungslustig, sehr sportlich, verschmust, charmant, anhänglich und vor allem lieb.

Eines sollte man beachten, wenn man sich für einen Beardie entscheidet: er will gepflegt sein. Ein verfilzter Hund fühlt sich unwohl und ist zudem auch noch eine schlechte Visitenkarte für seine Menschen. Es gibt Zeiten, da möchte man verzweifeln. Aber wenn das Babyfell verschwunden ist, dann genügt es vollkommen den zauberhaften Zausel alle 2 bis 3 Wochen zu bürsten.

Die Entscheidung für den Beardie habe ich noch nie bereut. Ich gestehe, dass mich eine gewisse Sucht überfallen hat. Sucht nach Hund? Ja! Wer jemals einen dieser Zausels näher kennengelernt hat, der versteht, dass sie etwas ganz besonderes sind. Ich möchte damit andere Hunderassen nicht abwerten, und jeder Züchter findet seine Hunde sowieso als die allerbesten. Aber ein Beardie ist eben ein Beardie.